Kieferorthopädie (Zahnspangen)

 

Kieferorthopädie (Zahnspangen)

Wie werden kieferorthopädische Fehlbildungen klassifiziert?

Die Klassifizierung erfolgt nach dental und skelettal.Bei der dentalen Fehlbildung ist in der Zahnstellung und bei der skelettalen Fehlbildung in der Entwicklung und Lage der Kieferknochen ein Problem vorhanden.Diese beiden können auch gleichzeitig auftreten.

Was sind die Gründe für kieferorthopädische Fehlbildungen?

Hierfür gibt es zwei Hauptursachen.Die erste ist die genetische und familiäre Veranlagung.Umweltfaktoren stellen die zweite Ursache dar.Bei den Umweltfaktoren nimmt der frühzeitige Verlust der Milchzähne aufgrund mangelnder Pflege die erste Stelle ein.Dies wiederum führt dazu, dass nicht genug Platz für die nachwachsenden Zähne bleibt.Angewohnheiten wie die langfristige Verwendung von Schnullern und Babyflaschen, Daumenlutschen, Lippenlutschen, Stiftkauen und falsches Schluckverhalten sind weitere Umweltfaktoren.Außerdem kann dies, insbesondere wenn die Nasenatmung nicht frei funktioniert, eine Verengung des Oberkiefers sowie Kieferfehlbildungen zur Folge haben.Ebenso können Verletzungen von Kiefer und Kiefergelenk, die Kinder in jungen Jahren erleiden, beim Kieferwachstum zu Fehlbildungen führen.Das Zusammentreffen mehrerer dieser Faktoren bei einem Patienten kann sehr starke Kieferfehlbildungen verursachen.

Wie kann ich merken, ob mein Kind eine Zahnspange braucht oder nicht?

Der beste Weg hierzu ist eine Untersuchung durch einen Facharzt für Kieferorthopädie.Anzeichen für eine eventuell erforderliche kieferorthopädische Behandlung sind: Eng stehende, falsch platzierte oder nicht durchgebrochene Zähne, Lücken zwischen den Zähnen, falsche Bisslage (d. h. Unter- und Oberkiefer berühren sich nicht, es bleibt ein Abstand oder sie schließen nicht normal), übermäßige Überlagerung der unteren Frontzähne durch die oberen, vorstehende Zähne, verfrühter oder verspäteter Ausfall der Milchzähne, Beschwerden beim Kauen und beim Zahnschluss, eine unausgewogene Kiefer-Gesicht-Struktur, Über- oder Unterbiss, eine asymmetrische Gesichtsstruktur, falsche Angewohnheiten wie Mundatmung, Zähnepressen und -knirschen, Daumenlutschen, Nägelkauen, Wangen-und Lippenknabbern, Zungevorstrecken beim Schlucken (falsche Schluckgewohnheit).

Was ist das passende Alter für eine kieferorthopädische Behandlung, gibt es eine Altersgrenze?

Es wäre nicht richtig, ein bestimmtes Alter anzugeben.Hierüber kann nur ein Kieferorthopäde entscheiden.Das Behandlungsalter kann je nach Patient variieren.Während bei einigen Kieferfehlbildungen so früh wie nur möglich eingegriffen werden muss, kann bei anderen Zahnstörungen 10—12 Jahre das richtige Alter sein.Daher sind regelmäßige Untersuchungen wichtig.Bei einigen Fehlbildungen darf der Wachstums- und Entwicklungsschub des Kindes nicht verpasst werden.Ihr Kind wird diese Phase nur einmal durchlaufen und aus kieferorthopädischer Sicht kann diese Phase nur einmal genutzt werden, eine zweite Chance erhält man nicht.Dadurch kann einem in Zukunft eventuell erforderlich werdenden chirurgischem Eingriff vorgebeugt werden.Dennoch gibt es bei der kieferorthopädischen Behandlung keine Altersbegrenzung.Solange das Gewebe um die Zähne gesund ist, können alle Störungen, die nur durch Bewegung der Zähne beseitigt werden können, ungeachtet des Alters ohne chirurgischen Eingriff behandelt werden.Das einzige, was sich in Abhängigkeit vom Alter des Patienten, also ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener ändert, ist die Art der Behandlung.

 

Wie verläuft die kieferchirurgische Untersuchung, wie wird die Therapie festgelegt?

Der Patient wird untersucht und für eine detaillierte Beurteilung erfolgt eine kieferorthopädische Erhebung.Diese Erhebung besteht aus: Zahnmaße, Panorama­Röntgenaufnahmen der Kieferknochen mit allen Zähnen sowie kephalometrische (Fernröntgen-)Analyse, Röntgenaufnahmen der Hand /des Handgelenks zur Dokumentierung des Wachstums /der Entwicklung sowie Lichtbildaufnahmen des Patientenmundes von innen und außen.Nach einer detaillierten Auswertung dieser Daten werden die zur Behandlung zu verwendenden Apparaturen und die geeignete Therapiemethode festgelegt.

Wie lange dauert eine kieferorthopädische Behandlung?

Das hängt ganz vom Zustand der Fehlbildung und der Anzahl der Behandlungsschritte ab.Eine normale kieferorthopädische Behandlung dauertim Mittel 2 Jahre.Allerdings gibt es auch Fehlbildungen, bei denen für die Behandlung weniger als ein Jahr oder auch 3-4 Jahre benötigt werden.Die skelettal-kieferorthopädischen Behandlungen in der Wachstums- und Entwicklungsphase dauern parallel zum Wachstum und zur Entwicklung lang.Ferner ist die Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient ebenfalls ein Faktor für die Behandlungsdauer.Die Einhaltung der ärztlichen Vorgaben sowie die bestimmungsgemäße Verwendung der Apparaturen wie auch eine gute Mundhygiene sorgen dafür, dass die Behandlung zeitgerecht abgeschlossen werden kann.

Was für Probleme tauchen auf, wenn kieferorthopädische Störungen nicht korrigiert werden?

Das führt zu ästhetischen, funktionellen und manchmal auch zu psychologischen Problemen.Die Betroffenen können nicht frei heraus lachen.Ihre Mundhygiene verschlechtert sich.Durch eine unzureichende Pflege an den Zahnkontaktflächen der eng stehenden Zähne bildet sich Karies und es entsteht Mundgeruch.Durch falsches Beißen können an den Kiefergelenken Schwierigkeiten auftauchen.Ein schlechter Kieferschluss kann zu übermäßiger Abnutzung der Zahnflächen und Schädigungen des Zahnfleisches führen.

Verursachen Zahnspangen Karies?

Bei der kieferorthopädischen Behandlung müssen Kinder einige Regeln einhalten.Daher sollte das Kind für die Behandlung motiviert sein.Die Eltern sollten während der Behandlung ihre Kinder genau beobachten, sie bei Bedarf unterstützen, motivieren und ihnen helfend zur Seite stehen.Dadurch kann die Behandlung wie geplant, zeitgerecht und erfolgreich abgeschlossen werden.Im Laufe der Behandlung sollten die Apparaturen wie vorgegeben verwendet, die ärztlichen Empfehlungen befolgt und die Zähne regelmäßig geputzt werden.Der ärztliche Rat bezüglich Speisen und Getränke sollte beachtet werden.