Zahnprothesen

 

 

Zahnprothesen

FESTE PROTHESEN

"Krone" und „Brücke" sind allgemeine Begriffe zur Beschreibung von festen prothetischen Restaurationen.Von der Funktion her wird diese Art der Restauration als Ersatz für fehlende Zähne am meisten bevorzugt, wobei der Ersatz von Zähnen mit starkem Substanzverlust unter Verwendung von Stoffen, die in Struktur und Farbe dem Zahngewebe ähneln, prothetische Behandlung genannt wird.

Kronen- bzw. Brücken-Restaurationen: Beim Fehlen eines oder mehreren Zähne werden die benachbarten Zähne präpariert und auf diesen vorbereiteten Zähnen Gerüste aus Metall oder Zirkon hergestellt.Durch Verblendung dieser Gerüste mit Porzellan wird das gewünschte ästhetische Resultat erzielt.Die Leerräume werden somit sowohl ästhetisch als auch funktionell wieder nutzbar gemacht.

Porzellanverblendete Metallkronen: Hierbei handelt es sich um Prothesen aus speziellen zahnmedizinischen Metallen, die als Gerüst mit dem Zahngewebe verträglich sind, die erforderliche Festigkeit aufweisen und die Gesundheit gewährleisten können.Feste Prothesen mit standardisierten Metalllegierungen können auf alle Zähne appliziert werden.

Vollporzellankronen (Porzellanrestauration auf Zirkongerüst): Hierbei handelt es sich um Porzellane ohne Metallgerüst, die eine mit natürlichen Zähnen vergleichbare Lichtdurchlässigkeit aufweisen und bei den Frontzähnen Anwendung finden, wo es besonders auf das Aussehen ankommt.Als Gerüst kommt hier bewehrtes Porzellan oder Zirkon zum Einsatz.

UNTERSCHIEDE ZWISCHEN KRONEN MIT METALLGERÜST UND KRONEN AUS VOLLPORZELLAN

Mit Kronen aus Vollporzellan wird aufgrund ihrer Lichtdurchlässigkeit ein dem natürlichen Zahngebilde sehr ähnliches Aussehen erzielt.Porzellane mit Metallgerüst dagegen können unter bestimmten Lichtverhältnissen als dunkle Lücken erscheinen, als ob sie gar nicht vorhanden wären.Daher werden insbesondere bei den Vorderzähnen Systeme ohne Metallgerüst bevorzugt.


Kronen aus Vollkeramik werden mechanisch und chemisch auf den Zahn zementiert.Porzellankronen bzw. -brücken mit Metallgerüst werden dagegen mechanisch auf den Zahn zementiert.Daher ist die Haftkraft von Kronen bzw. Brücken aus Vollkeramik im Vergleich zu Kronen bzw. Brücken mit Metallgerüsten sehr viel höher.

Da Vollkeramikkronen kein Metallgerüst haben, entsteht am Übergang zum Zahnfleisch am Zahnhals keine dunkle Linie und es ergibt sich ein ästhetischere Erscheinungsbild.

Vollkeramikkronen besitzen porenfreie Porzellanoberflächen, sodass sich die Bildung von Flecken durch u. a. Zigaretten, Tee oder Kaffee sowie von Zahnstein auf ein Minimum reduziert.

Herausnehmbare prothesen

Dies sind Prothesen, die durch den Nutzer herausgenommen werden können und täglich gepflegt werden müssen. Da neu angefertigte Prothesen im Mund ein Fremdgefühl verursachen und groß sind, kann es eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen, sich an sie zu gewöhnen.Um diese Gewöhnungszeit soweit wie möglich zu verkürzen, ist in den ersten Tagen die konsequente Verwendung wichtig.Nach dieser Gewöhnungsphase ist allerdings ebenso wichtig, die Prothese nachts abzunehmen und in einem mit sauberem Wasser befüllten Gefäß aufzubewahren.Dies hilft dem Weichgewebe, sich auszuruhen.

PORZELLANLAMINAT-VENEERS

Hierbei handelt es sich um eine prothetische Restauration, bei der im Volksmund Blattporzellan genannte hauchdünne Schalen nur auf die vordere Oberfläche der Zähne geklebt werden.Porzellanlaminat-Veneers können bei Patienten eingesetzt werden, die sich ein ästhetisches Aussehen ihrer Vorderzähne wünschen, bei denen trotz Aufhellung die Zahnflecken nicht beseitigt werden konnten, die sich bei leichten Zahnstellungsfehlern keiner kieferorthopädischen Behandlung unterziehen möchten und sich durch größere Lücken zwischen den Vorderzähnen gestört fühlen..

WIE KÖNNEN KIEFERGELENKSTÖRUNGEN BEHANDELT WERDEN?

Zwar gibt es für Kiefergelenkstörungen keine einzige definitive Behandlungsmethode, es sind jedoch verschiedene Behandlungsmethoden vorhanden, um die Symptome maßgeblich zu verringern.Die Hauptaufgabe bei der Behandlung ist, durch die Regelung des GelenkDie Behandlung kann durch eine individuell angefertigte Aufbissschiene für die Nacht zum Verhindern des Zahnkontaktes, und, wenn dies allein nicht ausreichend ist, durch zusätzliche therapeutische Maßnahmen wie Stresstherapie, Verabreichung von Muskelrelaxantien und Erneuerung fehlerhafter Füllungen und Veneers realisiert werden.innendrucks und der Muskelfunktionen dafür zu sorgen, dass der Kauapparat seine normalen täglichen Aufgaben erfüllen kann.