Zahnästhetik - Ästhetische Zahnheilkunde

 

 

Zahnästhetik - Ästhetische Zahnheilkunde

Die in der Zahnheilkunde oft benutzte Bezeichnung „Ästhetik" steht für das Schönheitsverständnis.Ein Philosoph hat einmal den Unterschied zwischen Ästhetischem und Nichtästhetischem so definiert: „Wenn das Gesehene dich zufriedenstellt, dann ist es schön".Schönheit ist also nichts Absolutes, sondern etwas Subjektives.

Dentalästhetik hat etwas mit visueller Wahrnehmung zu tun.Bei der weißen Ästhetik kommen der Farbe, den Konturen und der Oberflächenbeschaffenheit der Zähne sowie ihrer Proportionalität, Symmetrie und Ausgeglichenheit miteinander und mit dem ganzen Gesicht eine wichtige Bedeutung zu.

Wenn wir heutzutage von Gesichtsästhetik reden, kommen wir ohne Mund-, Zahn- und Zahnfleischästhetik nicht mehr aus.Bei allen Typen festen Prothesen, Implantaten und herausnehmbaren Prothesen wird der Schwerpunkt der Ästhetikregeln hauptsächlich auf die Vorderzähne gelegt.Für ein anziehendes und hübsches Lächeln müssen die drei Hauptbestandteile Zähne, Gingivagewebe und Lippenlage im Einklang stehen.Das Aussehen und die Farbe der die prothetischen Restaurationen umgebenden Weichgewebe sind genauso wichtig wie die Farbe und Form der Zähne.

Bei Patienten mit ästhetischen Problemen werden zur Vorbereitung klinische und radiologische Untersuchungen durchgeführt, die abgenommenen Abdrücke werden modelliert und durch Fotoaufnahmen aus allen Winkeln wird ihr neues Lächeln entworfen.Nach all diesen Vorgängen und der Anhörung der Patientenwünsche erfolgt dann die Planung.

Mögliche Ästhetik-Behandlungsverfahren

Zahnaufhellung

1-Interne Aufhellung

Wurzelbehandelte oder traumatisierte Zähne können sich mit der Zeit verfärben.Diese Zähne werden erneut einer Wurzelbehandlung unterzogen und nach Erhalt der erwünschten Aufhellung durch die Anwendung eines Gels über einen Zeitraum von 2—3 Wochen wird die dauerhafte Füllung eingebracht.

2- Externe Aufhellung

Durchführung zuhause („Home Bleaching"): Eine speziell angefertigte durchsichtige Schiene wird mit Bleichgel befüllt und täglich 2 bis 8 Stunden lang getragen; nach Erhalt der erwünschten Aufhellung nach 5—7 Tagen ist die Behandlung abgeschlossen.

Durchführung in der Arztpraxis („Office Bleaching"): Wird durch den Zahnarzt in der Klinik innerhalb von 1—1,5 Stunden durch Aktivierung mit einer speziellen Lichtquelle durchgeführt..

Bei mittelstarken gelblich-bräunlichen bis hellgrauen Verfärbungen, medikamentenbedingten Tetracyclin-Verfärbungen sowie durch Zigaretten-, Kaffee- oder Teekonsum bedingten oberflächlichen Verfärbungen kann eine Aufhellung der Zähne durchgeführt werden.

Bei der Aufhellung mit einer normalen Leuchte dauert eine Sitzung ca. 30—45 Minuten und das Ergebnis ist sofort sichtbar.Die Behandlungsdauer hängt vom Arzt und dem vom Patienten gewünschten Aufhellungsgrad ab, wobei immer auch darauf zu achten ist, dass der Zahn nicht beschädigt wird.Es werden etwa 3 Sitzungen durchgeführt, die jeweils im Abstand von zwei Tagen stattfinden.

Rote Ästhetik (Zahnfleischästhetik)

Kurze Zähne, Zahnfleischlächeln oder die Höhe des Zahnfleisches sowie der Schwund von Weich- und Hartgewebe nach der Extraktion von Zähnen können die Ästhetik erheblich beeinträchtigen.

Mit der plastischen Periodontal-Chirurgie ist es möglich, das Gewebe zu restrukturieren oder das Volumen fehlender Bereiche zu steigern.

In derartigen Fällen kann mittels einfachen Eingriffen durch einen Facharzt für Zahnfleischerkrankungen eine Erhöhung der Zahnlängen oder eine symmetrische Gestaltung des Zahnfleisches erfolgen.

Direkte Kompositanwendung

Hierbei handelt es sich um eine Art von Kompositanwendung mit minimaler Substanzabtragung bei Zähnen, die bei der Auffüllung kleiner Zwischenräume, beim Richten von Zahnstellungsfehlern sowie bei Abnutzungen und leichten Verfärbungen zur Anwendung kommt.Sie wird bevorzugt, weil sie äußerst konservativ ist, in einer Sitzung abgeschlossen und mit minimaler Beanspruchung der Zähne umgesetzt werden kann sowie zufriedenstellende ästhetische Resultate liefert.Da allerdings auf lange Sicht eine Verfärbung möglich ist, müssen diese je nach Ernährungs- und Pflegeangewohnheiten der Patienten nach einer bestimmten Zeit erneuert werden.

Porzellan(Keramik)laminat-Veneers

Während die fortschreitende Technologie und der gestiegene Lebensstandard für die Änderung im Verständnis der Ästhetikerwartung richtungsweisend ist, hat sie zur Entwicklung von gesundheitlichen Restaurationen mit minimalem Substanzverlust beigetragen.

Porzellanlaminat-Veneers (PLV) sind aufgrund von Vorteilen wie einer hohen Farbstabilität, Biokompatibilität, Widerstandsfähigkeit gegen Mundflüssigkeiten sowie den minimalen Bedarf an Substanzabtragung von der Zahnoberfläche heutzutage eine beliebte Form der Zahnrestauration.Bei dieser Anwendung handelt es sich um eine Prothetikkonzept, das mit minimaler Präparation innerhalb der Grenzen des Zahnschmelzes nur auf den Zahnfront appliziert wird.PLV sind dünne Porzellanschalen, die nach Abtragung von 0,3—0,5 mm Substanz vom Zahn mit adhäsiven Klebstoffen auf die Zähne geklebt werden.

Farbliche Veränderungen, Lage-, Struktur- oder Formfehler an den Vorderzähnen oder Lücken zwischen den Zähnen können zu ästhetischen Problemen führen.

Obwohl sie auch aus zahnfarbenen Materialien wie Kompositen hergestellt werden können, werden heutzutage PLV aufgrund ihrer ästhetischer und biologischer Vorteile eher bevorzugt.