Kinderzahnheilkunde

 

 

Kinderzahnheilkunde

WANN FANGEN DIE ZÄHNE AN ZU WACHSEN?

Das Zahnen bei den Kindern wird in drei Phasen unterteilt: Milchzahnphase, Zahnwechselphase und Permanentzahnphase.

Der erste Milchzahn ist der erste untere Schneidezahn und bricht im 6.-8. Monat durch.Die zweiten Backen-Milchzähne brechen im Alter von 2,5-3. Jahren durch und vervollständigen das Milchzahngebiss.Etwa gegen Ende des dritten Lebensjahres befinden sich somit insgesamt 20 Milchzähne im Mund.

Mit beginnendem Ausfall der Milchzähne tritt die Zahnwechselphase ein.In der Permanentzahnphase schließlich sind alle Milchzähne durch permanent bleibende Zähne ersetzt.Im ca. 12.-13. Lebensjahr sind die bleibenden Zähne des Zahnbogens vollständig.

WAS SIND DIE GRÜNDE FÜR FRÜHZEITIGE KARIES BEI KINDERN?

  1. Unausgewogene und kohlenhydratreiche Ernährung.
  2. Unzureichende Mundhygiene.
  3. In Lebensmittel wie Zucker, Marmelade oder Honig getunkte Schnuller oder Babyflaschen.
  4. Ein weiterer Grund für eine frühzeitige Kariesbildung ist, dass Kinder in den Schlafpausen mit zuckerhaltiger Milch und Obstsäften versorgt werden.

WAS IST BABYFLASCHENKARIES?

Hierbei handelt es sich um Karies, die durch die längere andauernde Verabreichung von Milch und Babykost in Babyflaschen, insbesondere in der Nacht, verursacht ist.Meistens entsteht diese Karies aufgrund von Lebensmitteln wie Marmelade oder Honig, mit denen der Schnuller oder Babyflasche zur Eingewöhnung bestrichen wird.Eine Ernährung mit kohlenhydratreichen Flüssigkeiten (freier Zucker) während der ersten Zahnungsphase kann schon vor dem zweiten Lebensjahr zur Kariesbildung führen.

WAS IST EINE FISSURENVERSIEGELUNG? WAS SIND DIE VORTEILE EINER FISSURENVERSIEGELUNG?

Hierbei werden die tiefen Fissuren (Furchen) auf der Kaufläche von bleibenden Zähnen, die zur Kariesbildung neigen, mit einem flüssigen Füllstoff versiegelt und dadurch Bakterien ferngehalten und somit der Kariesbildung vorgebeugt.

*Die grundlegenden Vorteile sind:

*Kann bei Kindern jeden Lebensalters angewendet werden

*Stellt ästhetisch kein Problem dar

*Verbleibt lange Jahre auf dem Zahn und verhindert somit Kariesbildung

*Da es sich um einen schmerzfreien Vorgang handelt, ist keine Betäubung erforderlich

WAS SIND LÜCKENHALTER?

Bei frühzeitigem Verlust von Milchzähnen werden Lückenhalter genannte Apparaturen zur Freihaltung dieser Stelle für die nachwachsenden bleibenden Zähne eingesetzt.Die Lückenhalter sind Apparaturen, die eine Wanderung benachbarter Zähne in Zahnlücken und dadurch eine Impaktierung oder Verlagerung des nachwachsenden Zahnes verhindern und einer kieferorthopädischen Fehlbildung vorbeugen.

WIE KANN KINDERN DIE ANGST VOR DEM ZAHNARZT GENOMMEN WERDEN?

*Kinder sollten schon in jungen Jahren mit dem Zahnarzt bekanntgemacht werden.

*Der Zahnarzt sollte dem Kind nicht als Strafe angedroht werden.

*Dem Kind sollte nicht im Vorfeld versprochen werden, dass etwas, was der Zahnarzt machen wird, nicht geschehen wird.

*Die Eltern sollten sich ihre eigenen Ängste gegenüber dem Kind nicht anmerken lassen.

*Das Kind kann einige Tage vor dem Zahnarztbesuch darauf vorbereitet werden, was der Zahnarzt machen wird.

 WIE MUSS DIE AUSWAHL DER ZAHNBÜRSTE UND ZAHNPASTE FÜR KINDER ERFOLGEN?

Es sollte eine der Mundgröße des Kindes entsprechende Bürste aus weichen synthetischen Fasern und mit einem dicken Stiel verwendet werden.Bei kleinen Kindern sollte keine Zahnpaste benutzt werden.

WIE KANN KINDERN DAS ZÄHNEBÜRSTEN ANGEWÖHNT WERDEN?

  • Putzen Sie mit einer anderen Bürste Ihre eigenen Zähne mit, wenn Ihr Kind beim Zähneputzen ist.
  • Kaufen Sie Ihrem Kind mehrere Zahnbürsten.Diese Bürsten können in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Zeichentrickfiguren verziert sein.
  • Lassen Sie Ihr Kind seine Bürste selber aussuchen.Diese Wahl wird bei dem Kind die Bereitschaft zum Zähneputzen steigern und es motivieren.
  • Legen Sie zuhause unbedingt einen Zahnputzplan an und haken Sie diese nach jedem Putzen ab.
  • Erlauben Sie Ihrem Kind erst, selbst die Zähne zu putzen, bevor Sie Ihrem Kind die Zähne putzen.
  • Stellen Sie eine Sanduhr ins Badezimmer und lassen Sie Ihr Kind sich selbst kontrollieren, indem Sie beim Zahnputzen die Sanduhr laufen lassen.