Stellung der Türkei im Gesundheitstourismus

Der Tourismus umfasst vorübergehende Reisen von Personen von einem Land zu einem anderen zu bestimmten Zwecken und deren Übernachtungen.Die Touristen von heute erledigen mittlerweile in den Zielländern, in die sie zum Vergnügen, Bereisen, Übernachten und zu kulinarischen Zwecken reisen, auch ihre gesundheitlichen Probleme.Die Bewegung von Personen, die an einem anderen als ihrem Wohnort Quartier beziehen, um sich medizinisch behandeln zu lassen, führte zur Prägung des Begriffs „Gesundheitstourismus".

Der Gesundheitstourismus zieht mit mittlerweile einem Umsatzvolumen von 100 Milliarden US-Dollar die Aufmerksamkeit aller Länder auf sich.Aufgrund des Weltbevölkerungswachstums, der Steigerung der Lebensqualität und der Erhöhung der Leistungskosten im Gesundheitswesen in verschiedenen Ländern wenden sich die Menschen Ländern zu, in denen sie höherwertige Leistungen zu besseren Bedingungen erhalten können.

Die Türkei befindet sich den Zahlen aus 2009 nach unter den Top 10 der meist besuchten Länder und mit den größten Einnahmen aus dem Tourismus, und zwar belegt sie bei der Zahl der Touristen Platz 7 und bei den Einnahmen aus dem Tourismus Platz 9.Die Türkei mit ihren konkurrenzfähigen Preisen insbesondere auf dem Gebiet des Gesundheitstourismus, kann bezüglich der Zahnbehandlung eine Preisgestaltung vorweisen, die weit unter der in Europa oder den US liegt Neben den günstigen Preisen sorgen Behandlungsmöglichkeiten ohne Wartezeiten sowie ein wesentlich freundlicherer Service als im Heimatland für eine erhöhte Zufriedenheitsquote.

Den Angaben des Statistischen Amtes und der Zentralbank der Türkei zufolge kamen im Jahre 2003 insgesamt 103.400 ausländische Patienten zu Behandlungszwecken in die Türkei 2008 wies diese Statistik insgesamt 162.480 Personen, 2009 insgesamt 132.680 Personen aus.Nach den statistischen Angaben für das erste Quartal 2011/2012 (Jan.—März) des Türkischen Statistischen Amtes betrugen die Ausgaben für Gesundheitszwecke unter den Gesamteinnahmen aus Tourismus im Jahre 2011 insgesamt 91.819.678 TL (3,0 %) und im Jahre 2012 insgesamt 100.917.425 TL (3,6 %).

Wie auch aus diesen Daten ersichtlich wird, hat die Türkei bezüglich der technologischen Infrastruktur die europäischen Standards erreicht und ihre Dienstleistungsqualität gesteigert, und verzeichnet durch eine unveränderte Preispolitik ständig wachsende Erfolge bezüglich der internationalen Patientennachfrage und Zufriedenheit.
 

Gesundheitstourismus bei Dentaydın

Während die Aydm-Universität Istanbul als die begehrteste Stiftungsuniversität der Türkei mit der Dentalklinik der Fakultät für Zahnheilkunde (Dentaydın) auf den Campussen Bahçelievler und Florya der Gesellschaft ihre Leistungen bezüglich Mund- und Zahngesundheit anbietet, verleiht sie mit ihrer akademischen Ärztebelegschaft, ihrer technischen und medizinischen Infrastruktur, ihrem Erfolg bei der Patientenzufriedenheit, international abgeschlossenen Gesundheitsvereinbarungen und Bewusstsein schaffenden sozialen Verantwortungsprojekten ihren Behandlungen einen exklusiven Charakter.

Patienten, die sich im Rahmen des Gesundheitstourismus für die Fakultät für Zahnheilkunde der Aydm-Universität Istanbul entschieden haben, erhalten in unseren Kliniken der 8 Fachbereiche (Mund-, Zahn- und Kieferradiologie, Mund-, Zahn- und Kieferchirurgie, Endodontie, Pädodontie; Periodontologie, prothetische Zahnbehandlung, restaurative Zahnbehandlung), die über die modernste technische Ausstattung verfügen, hochwertige Gesundheitsleistungen in kürzerer Zeit von einem aus Professoren, Dozenten und Hochschulassistenten bestehenden Ärzteteam zu Kosten weit unter denen, mit denen sie in Europa oder den US rechnen müssten, ohne eine Warteliste wie in den eigenen Ländern abwarten zu müssen, und genießen neben der Behandlung auch noch das Privileg, andere Länder kennenzulernen


Wir bieten unseren Patienten aus dem Ausland, die sich für eine Zahnbehandlung bei der Fakultät für Zahnheilkunde der Aydın-Universität Istanbul entschieden haben;

• eine Fernuntersuchung, noch bevor sie in die Türkei kommen,
• alle Transfers im Stadtgebiet von Istanbul gratis,
• Personal, das die Patienten in ihrer Muttersprache betreut,
• Leistungserbringung durch unsere aus Professoren und Dozenten bestehende akademische Ärztebelegschaft,
• Abschluss der Behandlung innerhalb kürzester Zeit.
• Und das alles zu Zahlungskonditionen, die wir gemeinsam festlegen.